Geschichte

Es war im Sommer 1969, als Neil Armstrong einen Fuß auf den Mond setzte und das Hotel Helka seine Türen für seine Gäste in Helsinki öffnete.

Gegründet wurde das Hotel von einer der ältesten Frauenorganisationen in Finnland (Christlicher Verein Junger Frauen, CVJF Finnland). Das Gebäude, das die Frauen vom CVJF gegen Ende der 1920er Jahre errichtet hatten, bot Frauen einen sicheren Ort zum Leben bzw. für kürzere Aufenthalte. Zudem gab es dort die Zentrale des CVJF, eine Bäckerei, ein Bäckereigeschäft, ein kleines Café, eine Wäscherei und eine Kindertagesstätte. Jedoch veränderte sich die Welt und beim CVJF entschied man sich dafür, mit ihr diesen Weg des Wandels zu beschreiten. Das Hotel Helka hielt Einzug im Gebäude.

Im Verlauf der Jahrzehnte begrüßte man hier eine große Zahl von Gästen – Ottonormalverbraucher bis hin zu Personen des öffentlichen Lebens. Und dabei hat das Hotel Helka viele Dinge erlebt. Beispielsweise im Jahr 1983 verwandelte es sich für den Thriller Gorky Park in das Hotel Budapest, da es der amerikanischen Filmcrew nicht möglich war, die Szenen in der Sowjetunion zu drehen. Im Frühjahr 2015 konnte man das Helka im finnischen Fernsehen sehen, als das Hotel zusammen weiteren Helkas feierlich seinen Namenstag beging.

Seit Jahrzehnten ist es dem Hotel Helka gelungen, mit der Zeit zu gehen. Und daran wird man hier auch anknüpfen, damit sich jeder im Helka willkommen fühlt.